Liebesroman = Schnulze?

“Liebe, die wir verschenken, beginnt zu wachsen.”
(Jando – aus dem Buch: “Sternreiter – kleine Sterne leuchten ewig”)

Nach der Ansicht meines Mannes, würde auf die Frage ohne wenn und aber ein klares “ja“ erfolgen, denn für ihn sind Liebesromane Kitsch, vorhersehbar, jedes Mal die selbe Leier von Gefühlen und ein ewiges Hin und Her mit tausend Herzschmerzen.

Aber stimmt dies auch wirklich? Um diese Frage richtig beantworten zu können, bedarf es erst einmal eine Definition: Was bedeutet eigentlich “Schnulze”? Nach Mister Google kommt folgende Definition zu Stande: “künstlerisch wertloses, sentimentales, rührseliges, kitschiges Theaterstück, Fernsehspiel o. Ä.”.

Somit hat mein Mann nicht ganz Unrecht mit seiner Erklärung, dennoch habe ich jedes Mal etwas dagegen zu setzen, denn für mich gibt es einen Unterschied zwischen Schnulze und Liebesroman.

Während eine Schnulze, wie gerade eben erklärt, eine reine “Gefühlsduselei” ist, kann ein Liebesroman auch viele tiefgängige Themen besitzen, die sich auf ein Liebespaar beziehen, aber nicht die Gefühlswelt der Protagonisten in den Vordergrund stellen.

Nichtsdestotrotz, gehört auch eine “Gefühlsduselei” in einen Liebesroman, so dass es sehr oft schwer zu unterscheiden ist, ob dieser Liebesroman in die Kategorie Schnulze zählt oder doch etwas “hochwertiger” ist.

Somit mein persönliches Fazit:
Für mich gibt es klar einen Unterschied und das ist nicht schlimm. Ich liebe tiefgängige Liebesromane, wo mehr passiert, außer das Hin und Her der Protagonisten / des Liebespaares. Dennoch greife ich auch gerne zu Romanen (Schnulzen), die mich in eine Welt mit Kitsch, Herzschmerz, Happy End und Romantik entführen. Denn wer sehnt sich nicht nach Schmetterlingen im Bauch?

Wie siehst du das? Gibt es für dich auch einen Unterschied oder siehst du das so, wie mein Mann?
Lass es mich doch in den Kom
mentaren wissen?

2 comments
  1. Hallo Meike.
    Das ist eine interessante Frage. Also ich finde auch, es gibt einen eindeutigen Unterschied zwischen Liebesroman und Schnulze. Der Inhalt eines Liebesromans kann sehr tiefgründig, realistisch unvorhersehbar sein. Bis auf das Ende vielleicht. Obwohl es auch Liebesromane ohne Happy End oder mit einem traurigen Ende gibt.

    1. Hallo Anna,
      danke für das teilen deiner Gedanken dazu 🙂

      Du hast ebenfalls einen tollen Gedankengang. Bisher habe ich noch gar nicht darüber nachgedacht, dass ja auch Liebesromane ein trauriges Ende haben könnte.
      Sobald es kein Happy End gibt, ist es für mich bisher immer ein Drama gewesen. Da müsste man doch gleich mal schauen, was ein Drama direkt definiert.
      Oder gibt es das Genre Drama direkt nicht, weil in jedem Buch ein Konflikt (Drama) vorkommt 🤔
      Jetzt hast du mich gleich wieder nachdenklich zurückgelassen.

      LG, Meike

Schreibe einen Kommentar zu Anna Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert